Mäuse und Ratten

Mäuse und Ratten im Winter

In der kalten Jahreszeit suchen sich Nagetiere ein gemütliches Plätzchen zum überwintern - so auch Hausmäuse, Hausratten und Wanderratten. Aber Vorsicht: Die Schädlinge halten keinen Winterschlaf, sondern sind weiter damit beschäftigt sich und ihren Nachwuchs mit Nahrung zu versorgen.

Wer also Dachböden, Keller, Schuppen oder Garagen für Vorräte nutzt, sollte diese während des Winters ab und zu mal gründlich auf Spuren wie Kot oder Schäden kontrollieren.

Gefährdung von Vorräten und Gesundheit

Haus- und Wanderratten ernähren sich gerne von Aas und Abfällen, und nisten sich häufig in der Nähe von Mülltonnen oder in der Kanalisation ein. Nicht selten gelangen sie über Kanalanbindungen wie Abläufe, Belüftungen oder Toiletten ins Innere der Wohnhäuser. Gerade Ratten sind gefürchtete Überträger von Krankheiten, Bakterien, Viren, Pilzen, Flöhen und Wurmeiern. Dort wo sie hausen, verunreinigen sie die Umgebung mit ihren Hinterlassenschaften und vernichten Vorräte und Ernten.

Auch die Hausmaus dringt in Gebäude ein, und macht dabei kein Halt vor festem Material. Sie knabbert sich durch Holz, Ziegel, Metall und Kunststoff um in die Nähe einer Nahrungsquelle und zu einem geeigneten Nistplatz zu gelangen. Sie fressen im Prinzip alles was sie finden können, vor allem trockene Vorräte wie Nüsse und Getreideprodukte wirken wie Magneten auf diese Tiere.

Wer Nagerspuren wie Mäuseköttel, Ratten-Kot und Urin, angeknabbertes Papier, Fußspuren oder, die unverkennbaren Schleifspuren des Rattenschwanzes findet, sollte also alarmiert sein. Wer nicht schnell reagiert, handelt sich ein langwieriges Problem ein, und kommt um den möglicherweise aufwendigen Einsatz eines Spezialisten nicht mehr herum.

Tipps zur Vorbeugung gegen überwinternde Ratten und Mäuse:
  • Vorräte und Lebensmittel nicht offen stehen lassen
  • Lebensmittel am besten in Schränken und luftdicht lagern
  • mögliche Schlupflöcher wie Risse oder Löcher in Hauswänden verschließen
  • Aussentüren und Kellerfenster immer geschlossen halten
  • große Türspalten mit Bürsten-, Gummileisten o.ä. abdichten
  • Mülltonnen und Müllhäuschen geschlossen halten
  • Ordnung halten - Vermüllung von Ecken und Räumen vermeiden
  • Abfälle rasch entsorgen
  • Haustiergatter und -käfige sauber halten
  • keine Lebensmittelreste in der Toilette entsorgen

Erste-Hilfe bei Rattenbefall oder Mäusebefall

Wenn Hinweise wie Geruch, Knabbergeräusche, Spuren oder Sichtkontakt auf einen Befall hindeuten:
  • Schlag- und/oder Lebend-Fallen aufstellen
  • wenn bekannt, Nistplätze säubern und desinfizieren
  • Eingänge und Mäuselöcher schließen
  • Vorräte prüfen und umlagern
  • Abfälle entsorgen und vermüllte Ecken aufräumen
  • Ätherische Öle können Ratten und Mäuse vertreiben (z.B. Minze, Kamille und Nelken)
  • vom Kammerjäger beraten lassen
Ratten und Kanalisation


Unser Schadnager-Service:

Gerne geben wir Ihnen am Telefon oder per E-Mail eine verbindliche Kosteneinschätzung für eine Nagerbekämpfung.

  • Sofortberatung am Telefon
  • in der Regel innerhalb von 24h vor Ort
  • keine Anfahrtskosten für Gastronomie & Gewerbe
  • absolute Diskretion
  • neutrale Fahrzeuge
  • neutrale Arbeitskleidung
  • TÜV-geprüfte Schädlingsbekämpfer


Fragen kostet nichts! Einfach anrufen oder per WhatsApp schreiben!

Erste Tipps gibt's bereits am Telefon oder per WhatsApp - gerne kostenfreie Einschätzung bei Foto-Einsendung per WhatsApp. Außerdem bieten wir eine kostenfreie Vor-Ort-Beratung für Gastronomie und Gewerbe.

Tel: 089 - 50008684

info@jutox.de



geprüfte Schädlingsbekämpfer

Wir sind in Bayern zu Hause und täglich in München vor Ort:
JuToX Schädlingsbekämpfung
Tobias Käufl
Mozartstrasse 5
85084 Reichertshofen
Tel. 089-50008684

München (Karte)

Mehr über uns:
Behördliche Erlaubnis und Sachkundenachweis